Ziemlich krumme Dinger

von C.J. Skuse

in der Bücherei unter SKU (oranger Punkt)

 

Es geht um die sechzehnjährigen Zwillinge Beau und Paisley. Paisley ist immer wütend, rastet ständig aus und lässt sich gar nichts sagen. Beau ist da schon anders, ängstlicher und immer darauf bedacht, das zu tun, was richtig ist.

Die Ausgangssituation ist denkbar kompliziert. Ihre Mutter ist tot und der Vater im Gefängnis. Beau wächst bei der geldgierigen, mit Botox zugespritzten Großmutterauf, Paisley allerdings in einem Internat, da niemand mit ihr zurechtkommt.

Eines Tages finden die beiden heraus, dass ihr Vater wieder aus dem Gefängnis raus ist – und sie beschließen, ihn in Las Vegas zu finden. Allerdings nicht, ohne vorher mit der Großmutter in Streit zu geraten, ihr Geld, ihr Auto und eine Pistole zu stehlen und ihre Villa abzufackeln.

Was sie in Las Vegas tun, hat dann ziemlich viel mit dem Titel des Buches zu tun: „Ziemlich krumme Dinger“. Dabei kommt natürlich auch die gestohlene Pistole zum Einsatz.

Ob sie ihren Vater finden?

 

Schon lange nicht mehr so ein gutes Buch gelesen! Aufregend, lustig und voller Action.

Ein geniales Buch für Leser ab 14 Jahren!

 

 

 

Bild: http://www.buch.de/shop/home/suchartikel/ziemlich_krumme_dinger/c_j_skuse/ISBN3-551-52014-3/ID28872118.html?fftrk=1%3A1%3A10%3A10%3A1&jumpId=12107128

(03.02.14)