Eigenwunsch

Meine Armee schäbige Laffen

Mein Gefecht eiserne Wut

Meine Mittel zerfallende Waffen

dich zu schonen, verlangt meine Mut


Mein gesamtes Hab und Gut

verloren, verschollen in Gier

All die Müh'n und all die Stärke

Untergegangen in deinem Stolz


Und du verlangst mehr

Hast schon all mein Besitz

Willst mich nieder stampfen mit deinem Heer

Mich zum Aufgeben bringen

Zum Unterwerfen zwingen


Doch träume dir deinen Sieg

Ich werd' dir weder Triumph noch Beute geben

Erarbeite mir meinen Aufstieg

Zwecklos, ob Gnadenwunsch, ob Bestreben

Du wirst nach meinen Regeln leben


Das Vieh wird mein

Das Wasser auch

Alles eignet sich mir

Nichts bleibt dein



von J.